DIGIT(ALL) - A new approach to digital education and inclusion

Die durch COVID-19 hervorgebrachten Veränderungen erforderten rasche Anpassungsmaßnahmen in fast allen Bereichen, einschließlich der allgemeinen und beruflichen Bildung. Aufgrund ihrer hohen Flexibilität ist es den Bildungseinrichtungen gelungen, die grundlegenden Aufgaben weitgehend aufrechtzuerhalten, allerdings mit einigen Lücken und großen Schwierigkeiten. Demzufolge zeigte sich bei der Einführung des Fernunterrichts mit digitalen Medien ein Mangel an der Vorbereitung des innerschulischen Umfelds, der Bildungsakteure*innen, der Schüler*innen und der Familien.

Vor diesem Hintergrund und in der Absicht, aus den Erfahrungen der Vergangenheit zu lernen, ist es notwendig, mit innovativen Ansätzen dafür zu sorgen, dass allen Kindern und Jugendlichen unabhängig von ihrem Aufenthaltsort effektive Lernmöglichkeiten zur Verfügung gestellt werden. Dies kann vor allem dadurch erreicht werden, dass Schule und Unterricht an die individuellen Bedürfnisse jedes einzelnen Kindes und Jugendlichen angepasst werden, unter besonderer Berücksichtigung des sonderpädagogischen Förderbedarfs (SPF).

Auf dieser Grundlage verfolgt das DIGIT(ALL)-Projekt die folgenden Ziele:

  • Förderung der sozialen Inklusion und Verbesserung der Lebensperspektiven von Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen, durch die Entwicklung von Lern- und Schlüsselkompetenzen und die Förderung von inklusiven, gleichen und partizipativen Möglichkeiten
  • Entwicklung einer technologiebasierten Aktionsmethodik, die auf den Synergien zwischen formaler Bildung, nicht-formaler Bildung und informeller Bildung beruht und es den Bildungsakteur*innen ermöglicht, mit Kindern und Jugendlichen mithilfe von digitalen Medien zu arbeiten und ihre Entwicklung zu fördern
  • Unterstützung der Bildungsakteur*innen, damit sie ihre didaktischen Maßnahmen erneuern, verbessern und ergänzen und sie an die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen und an die Anforderungen des digitalen Zeitalters anpassen können

Im Projekt werden darüber hinaus folgende Produkte erarbeitet:

  • Methodisches Handbuch (Systematisierung der entwickelten und erprobten Aktionsmethodik)
  • Projekt-Broschüre (Zusammenfassung der Informationen zum Projekt: Ziele, durchgeführte Aktivitäten, Ergebnisse, Auswirkungen)
Projektzeitraum4/2022 – 3/2024
FörderungErasmus+

 Weitere Informationen

Projektmitarbeiter*innen an der Universität Wien